Suchfunktion

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Ellwangen und des Polizeipräsidiums Aalen

22.08.2017. Ellwangen. Aalen. Konstanz:

20 Kilogramm Marihuana sichergestellt - Mehrere Drogenhändler in Untersuchungshaft

Nach umfangreichen Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Ellwangen und der Kriminalpolizei beim Polizeipräsidium Aalen wurden drei Männer aus dem Raum Aalen festgenommen, die in Verdacht stehen, an umfangreichen Drogengeschäften beteiligt zu sein. Damit in Zusammenhang stehen drei weitere Festnahmen, die aufgrund paralleler Ermittlungen des Polizeipräsidiums Konstanz durchgeführt wurden (siehe dazu die angeschlossene Pressemeldung des PP Konstanz). Außerdem wurde der mutmaßliche Rauschgiftkurier festgenommen.

Seit einiger Zeit führte die Staatsanwaltschaft Ellwangen zusammen mit der REG Ellwangen gegen ein 42-jährigen Mann aus Aalen, der bereits zu einer mehrjährigen Haftstrafe wegen Drogenhandels verurteilt worden war, Ermittlungen wegen des Verdachts des illegalen Rauschgifthandels. Am vergangenen Mittwoch wurden durch Spezialkräfte der Polizei in Konstanz zwei Beschuldigte festgenommen, die im Verdacht stehen, im Raum Konstanz Rauschgiftgeschäfte zu betreiben. Auf Veranlassung der Staatsanwaltschaft Ellwangen wurde bei dem Einsatz auch der 42-jährige Mann aus Aalen festgenommen. Dieser steht im Verdacht - im Zusammenwirken mit zwei weiteren Personen aus Aalen - die Lieferung von Kokain bzw. am gleichen Tag von 20 Kilogramm Marihuana nach Konstanz organisiert zu haben. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Ellwangen erfolgte dann ein richterlicher Beschluss für eine von dem 42-jährigen Beschuldigten genutzte Wohnung in Konstanz, wo dann über 20 Kilo Marihuana und 55 Gramm Kokain sichergestellt werden konnten. Im Anschluss daran wurde durch die Kräfte des PP Einsatz das Kurierfahrzeug auf der BAB 8 im Raum Augsburg gestoppt und der mutmaßliche Rauschgiftkurier - ein 58-jähriger Kroate, der seine 81 Jahre alte Mutter dabei hatte - festgenommen. Anschließend wurden in Aalen auf Betreiben der Staatsanwaltschaft Ellwangen zwei mutmaßlich weitere Tatbeteiligte im Alter von 37 bzw. 38-Jahren festgenommen. Die Staatsanwaltschaft Ellwangen beantragte gegen die vier verdächtigen Männer Haftbefehle; die betagte Mutter des Kurierfahrers wurde auf freien Fuß gesetzt. Das Amtsgericht Ellwangen erließ die beantragten Haftbefehle und setzte diese gegen die Beschuldigten in Vollzug. Die vier Beschuldigten wurden anschließend in verschiedene Justizvollzugsanstalten verbracht. Sie befinden sich aufgrund Flucht- und Verdunkelungsgefahr in Untersuchungshaft.

Die Beschuldigten gelten bis zu einer rechtskräftigen Verurteilung durch ein Gericht als unschuldig.


Fußleiste