Suchfunktion

Anklage gegen Rauschgifthändler

Datum: 27.02.2015

Kurzbeschreibung: Anklage gegen Rauschgifthändler

Anklage gegen Rauschgifthändler

27.02.2015

Ellwangen. Schwäbisch Gmünd

Die Staatsanwaltschaft Ellwangen hat im Januar 2015 gegen einen Mann Anklage zur Großen Strafkammer des Landgerichts Ellwangen wegen gewerbsmäßiger Abgabe von Betäubungsmitteln an Minderjährige und gewerbsmäßigen Handeltreibens mit Betäubungsmitteln erhoben. 

Der Angeklagte soll zwischen Januar 2014 und Mitte Oktober 2014 in Schwäbisch Gmünd einen umfangreichen gewinnbringenden Handel mit Marihuana betrieben haben. Nach der Anklageschrift soll der aus Gambia stammende Mann u. a. in 47 Fällen in der Gemeinschaftsunterkunft an fünf Jugendliche im Alter zwischen 15 und 17 Jahren Marihuana verkauft haben. Bei einer Durchsuchung am 15. Oktober 2014 fand die Kriminalpolizei insgesamt 41,2 Gramm Marihuana, welche dem Angeklagten nach der Anklageschrift zugeordnet werden. Außerdem soll er in weiteren sechs Fällen dutzende Plomben Marihuana verkauft und in einem Fall einer 17-Jährigen Kokain zum Konsum überlassen haben. 

Der Angeklagte, von dem die Staatsanwaltschaft davon ausgeht, dass er bereits über 21 Jahre alt ist, hat sich bislang zu den Tatvorwürfen nicht geäußert. Er wurde bereits 2013 wegen gewerbsmäßigen Drogenhandels schuldig gesprochen. Der Angeklagte befindet sich seit seiner Festnahme am 15.10.2014 in einer Justizvollzugsanstalt in Untersuchungshaft.

Der Angeklagte gilt bis zu seiner rechtskräftigen Verurteilung als unschuldig.

Fußleiste