Suchfunktion

Brandstiftung - Beschuldigter in Untersuchungshaft

Datum: 05.09.2014

Kurzbeschreibung: 
Brandstiftung- Beschuldigter in Untersuchungshaft

Brandstiftung - Beschuldigter in Untersuchungshaft -

05.09.2014 

Ellwangen. Heidenheim

Nach drei Bränden in einem Mehrfamilienhaus in Heidenheim Ende August 2014 hat der zuständige Ermittlungsrichter einen Haftbefehl gegen einen 29-jährigen Mann erlassen. Der Mann befindet sich mittlerweile in einer Justizvollzugsanstalt in Untersuchungshaft.

Wie bereits berichtet wurde

(http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/110979/2821476/pol-ul-hdh-heidenheim-staatsanwaltschaft-ellwangen-und-polizei-geben-bekannt-polizei-setzt-nach?search=heidenheim),

hatte es am vergangenen Wochenende zum dritten Mal im Keller eines Wohnhauses in Mergelstetten gebrannt. Im Zuge der Ermittlungen und Vernehmungen ergaben sich Hinweise, die einen Tatverdacht gegen einen 29-jährigen Hausmitbewohner begründeten. Dieser Verdacht erhärtete sich schließlich so, dass die Staatsanwaltschaft Ellwangen einen Haftbefehl gegen den Mann wegen schwerer Brandstiftung und versuchten Mordes beantragte. Der Verdächtige wurde am Donnerstagnachmittag festgenommen und heute dem Haftrichter vorgeführt. Er befindet sich nunmehr in einer Justizvollzugsanstalt. Die Ermittlungen zum Motiv des Verdächtigen dauern an; zeitgleich mit der Festnahme des Beschuldigten erfolgte eine Wohnungsdurchsuchung, bei der verschiedene Beweismittel sichergestellt werden konnten. Die Beweismittel müssen noch ausgewertet werden. Der Beschuldigte hat sich bislang zu den Tatvorwürfen nicht geäußert. Die Ermittlungen dauern an.

Der Beschuldigte gilt bis zu seiner rechtskräftigen Verurteilung durch ein Gericht als unschuldig.

Fußleiste