Suchfunktion

Familiendrama in Ellwangen - Anklage wegen Mordes an Ehefrau

Datum: 05.11.2014

Kurzbeschreibung: Familiendrama in Ellwangen - Anklage wegen Mordes an Ehefrau

Familiendrama in Ellwangen - Anklage wegen Mordes an Ehefrau

05.11.2014

Ellwangen.

Die Staatsanwaltschaft Ellwangen hat gegen einen 63-jährigen Mann wegen Mordes Anklage zur Schwurgerichtskammer des Landgerichts Ellwangen erhoben.

Nach der Anklageschrift soll der Angeschuldigte am frühen Morgen des 01.08.2014 in Ellwangen in der Küche der gemeinsamen Wohnung seiner auf dem Boden knienden und Reinigungsarbeiten durchführenden Ehefrau von hinten mit einem Handbeil zwei Mal gegen den Kopf geschlagen haben, wodurch das Schädeldach des Opfers gespalten wurde. Anschließend soll der Angeschuldigte seiner bereits bewusstlosen Ehefrau mit einem Küchenmesser im Hals einen 19 cm langen Schnitt versetzt haben. Das 45-jährige Opfer sei dann - so die Staatsanwaltschaft - verblutet.

Die Staatsanwaltschaft Ellwangen geht von einer „heimtückischen“ Tötung des Opfers aus. Außerdem soll der Angeschuldigte aus „Habgier“ gehandelt haben. Nach dem Ergebnis der Ermittlungen soll der Angeschuldigte beabsichtigt haben, durch die Tötung seiner Ehefrau, welche geplant habe, sich scheiden zu lassen, eine ihr gehörende Immobilie in Pakistan zu erhalten.

Der Angeschuldigte hat sich nach der Tat bei der Polizei gestellt und die Tötung seiner Ehefrau, mit der er fünf gemeinsame Kinder hat, eingeräumt.

Hinweis: Der Angeschuldigte gilt bis zu einer rechtskräftigen Verurteilung durch ein Gericht als unschuldig.

Fußleiste