Suchfunktion

Untersuchungshaft gegen fünf Männer wegen Drogenhandels

Datum: 19.08.2015

Kurzbeschreibung: Fünf Rauschgifthändler wegen des Verdachts des Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in Untersuchungshaft

Untersuchungshaft gegen fünf Männer wegen Drogenhandels

19.08.2015

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Ellwangen und des Polizeipräsidiums Aalen

Fünf Rauschgifthändler wegen des Verdachts des Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in Untersuchungshaft

Ellwangen. Aalen.

Die Staatsanwaltschaft Ellwangen und die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Aalen ermitteln bereits seit mehreren Wochen gegen verschiedene Männer einer Asylbewerberunterkunft in Aalen wegen des Verdachts des gewerbsmäßigen unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln (Cannabis). Nachdem sich im Rahmen der umfangreichen Ermittlungen durch die Rauschgiftermittlungsgruppe - Dienstsitz Ellwangen - der Tatverdacht erhärtet hatte, erwirkte die Staatsanwaltschaft Ellwangen mehrere Durchsuchungsbeschlüsse für die Zimmer der Beschuldigten in einer Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber sowie insgesamt fünf Haftbefehle. Im Zuge der Durchsuchungsmaßnahmen, bei der die fünf Beschuldigten festgenommen wurden, fand die Polizei mehr als 100 Gramm Marihuana sowie bei zwei der fünf Tatverdächtigen jeweils über 1000 Euro Bargeld. Das Bargeld sowie das aufgefundene Rauschgift wurden beschlagnahmt. Die Beschuldigten, welche aus Gambia stammen und zwischen 19 und 29 Jahre alt sind, wurden dem Haftrichter vorgeführt. Sie befinden sich mittlerweile in verschiedenen Justizvollzugsanstalten in Untersuchungshaft.

Die Ermittlungen dauern an.

Die Beschuldigten gelten bis zu einer etwaigen rechtskräftigen Verurteilung als unschuldig.

Für etwaige Rückfragen steht Ihnen die Pressestelle des Polizeipräsidiums Aalen (07361 5800) sowie Herr Erster Staatsanwalt Burger (07961 81310) zur Verfügung.

Fußleiste